IMMH

15. April 2014

Eine lange Nacht, ein voller Erfolg

 

Die Lange Nacht im Maritimen Museum war auch dieses Jahr wieder ein großer Erfolg. Unter dem Motto KREUZFAHRT – BRASILIEN IM MARITIMEN MUSEUM wurde getrommelt, getanzt, beim Limbo geschwitzt und die Shuffleboard Queues geschwungen. Begeisterte Besucher und ein volles Haus bis weit nach Mitternacht waren die schönste Belohnung für viele Wochen Vorbereitung. Allen Beteiligten ein besonderes Dankeschön für die großartige Unterstützung! Und hier einige Impressionen: Lange Nacht 1Lange Nacht 6Lange Nacht 2Lange Nacht 3Lange Nacht 5Lange Nacht 4Lange Nacht 8Lange Nacht 7

25. März 2014

Älteste Flaschenpost der Welt ist angekommen

Flaschenpost_02

Eine kleine Sensation ist am Wochenende in Internationale Maritime Museum angekommen – die älteste Flaschenpost der Welt. 101 Jahre hatte sie im Wasser gelegen, bevor sie dem Ostseefischer Konrad Fischer Anfang März zwei Seemeilen östlich des Kieler Leuchtturms in Netz ging. Als Fischer die alte Bierflasche zurück ins Meer werfen wollte, entdeckte er darin ein Schriftstück. Richard Platz aus Berlin bat auf einer dänischen Postkarte, sie an seine Adresse zurück zu senden. Zwei Briefmarken aus dem deutschen Kaiserreich hatte er beigelegt

Peter Tamm, Vorstand des Internationalen Maritimen Museums, erfuhr aus den Nachrichten von dem seltenen „Beifang“. Da die älteste im Guiness-Buch der Rekorde verzeichnete Flaschenpost ein Jahr jünger ist, wollte er seinen Museumsbesuchern diesen Schatz zugänglich machen.

Fischer-PT1_m
Bei einem persönlichen Besuch an Bord des Kutters in Heikendorf begutachtete er den wertvollen Fund und sicherte ihn sich als Leihgabe.
Konrad Fischer hat zugesagt, seinen Fund zur Verfügung zu stellen, aber nicht für immer. „Die können die Flaschenpost gerne ein, zwei Monate ausstellen, aber dann will ich sie eigentlich wieder zurück haben.“

Die Flaschenpost kann ab sofort in der Schatzkammer des Museums auf Deck 8 besichtigt werden. Öffnungszeiten Di – So 10 – 18 h,  Mo geschlossen.

24. März 2014

5.000er “Freizeitkapitän” am Schiffssimulator begrüßt

Großer Bahnhof auf der Schiffsbrücke – im Internationalen Maritimen Museum wurde der 5.000te Hobbykapitän am Schiffssimulator auf  Deck 1 begrüßt! Harald Bockholdt aus Lüneburg hatte die Fahrt von seiner Frau Renate zum Geburtstag bekommen, nun erwartete ihn in der HafenCity gleich die nächste Überraschung. IMMH Vorstand Heiko Hermans überreichte dem Gast eine Urkunde, einen Gutschein für eine Simulatorfahrt für bis zu 15 Personen und ein Miniaturschiff, die Tamm II“.Harlad Bockholdt (links), Heiko Hermans (rechts)

Harald Bockholdt ist mit dem Meer eng verbunden. Als Logistikleiter war er in der Fischindustrie tätig, außerdem hatte er rund 40 Jahre lang ein Segelboot auf der Ostsee liegen. Rund zweieinhalb Stunden Harald Bockholdt für seinen Museumsbesuch eingeplant und schnell festgestellt, dass dies nicht reicht. Tief beeindruckt von Umfang und Vielfalt der Sammlung will er das Museum nun regelmäßig besuchen.

Seit der Übergabe durch den Spender Hapag Lloyd vor sieben Monaten ist der Schiffsimulator ein beliebter Anziehungspunkt. Er wird nicht nur von einzelnen Besuchern, sondern auch von Gruppen, von der Geburtstags-Gesellschaft bis zum Firmenausflug gebucht.

Termine jeweils dienstags, mittwochs und sonntags ab 14.00 Uhr.


24. März 2014

Ein besonderes Jubiläum

Uwe GrahnZum 500. Mal führte Uwe Grahn vor wenigen Tagen eine Besuchergruppe durch das Internationale Maritime Museum. Vor fast 10 Jahren hat der gelernte Speditionskaufmann und ehemalige Exportleiter diese ehrenamtliche Aufgabe übernommen. An seiner Jubiläumsführung wurden von ihm 40 Helfer des Hamburger Spendenparlaments durch das Haus geführt.

Das Team vom Maritimen Museum bedankt sich bei Uwe Grahn für seinen tollen Einsatz und wünscht sich noch viele weitere gemeinsame Jahre!

29. Januar 2014

HAMBURG RÄUMT AUF

Banner_300x250HAMBURG RÄUMT AUF geht in die 17. Runde. Vom 21.03. bis 30.03. rufen die Stadtreinigung Hamburg und die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt alle Hamburgerinnen und Hamburger zum gemeinsamen Frühjahrsputz auf. 2013 haben fast 51.000 Menschen in rund 800 Initiativen Hamburgs Parks, Gehwege, Spielplätze und Uferstreifen vom Mül befreit. Dieses Ergebnis gilt es 2014 zu toppen. Das Maritime Museum unterstützt die Aktion auch dieses Jahr wieder mit tollen Sachpreisen, die unter allen teilnehmenden Teams verlost werden. Machen Sie mit bei der größten Aufräumaktion im Norden! Weitere Infos erhalten Sie unter Hamburg räumt auf!

28. Januar 2014

Neue Kurzführung RETTUNG AUS DER NOT

Bild 3Vom 31.01. bis 28.03.2014 jeden Freitag 15.00 – 15.30 Uhr

Abseits aller Schifffahrtsrouten kämpfen drei Fahrtensegler in den Weiten des Pazifiks um ihr Überleben. Zuvor hatte ein springender Buckelwal ihre Yacht versenkt. 24 Tage lang sind ein Dingi und eine Rettungsinsel die Welt der Schiffbrüchigen, dann naht unerwartet Rettung. Wolfgang Stölting ist einer dieser Männer. Heute erzählt er seine Geschichte.

Dauer 30 Minuten. Treffpunkt ist im Foyer. Keine Voranmeldung nötig. Kosten sind im Eintrittspreis enthalten.

 

13. Januar 2014

Jazz Matinee – neue Termine

Theaterkapitän Möbius lädt zur Jazz Matinee ins Maritime Museum. An der “Klönkiste” auf Deck 10 wird Möbis fröhlicher Frühschoppen mit neuen Programmen präsentiert. LEY_7019 - Arbeitskopie 2

Wir freuen uns auf einen bunten Vormittag mit literarischer Kleinkunst, wechselnden interessanten Gästen, den “Klabauterfrauen”, der Bord-Band Benny Alvers, maritimen Geschichten von Steuermann Ralf Hutter und Käpt’n Möbi. Gezeigt wird auch die vielseitige Ausstellung “DAS SCHIFF, Hamburgs Kulturdampfer” von Christa und Eberhard Möbius.

Die nächste Matinee findet am 6. April 2014 um 11.00 Uhr statt.

Weitere Termine 2014: 07. September | 30. November

Eintritt EUR 15,- (inkl. Museumsbesuch) / Freundeskreismitglieder EUR 8,-
Karten erhalten Sie an der Museumskasse im Foyer.

Reservierung:
Annette Moritz
Tel.: (040) 300 92 30 34

29. November 2013

Patrick Lindner zu Besuch im Maritimen Museum

von links nach rechts: Kapitän Hans Trey, Patrick Lindner, Andreas Greulich Kapitän MS Deutschland

Auf Kreuzfahrtschiffen war der Sänger und Entertainer Patrick Lindner schon häufig zu Gast. Aber einen Cruise Liner steuern, das konnte er noch nie. Bei einem Hamburg-Besuch machte Patrick Lindner einen Abstecher in die HafenCity und erfüllte sich im Internationalen Maritimen Museum diesen Traum. Auf Deck 1 des Museums wurde er gleich von zwei echten Kapitänen begrüßt. Am neuen High Tech-Schiffssimulator nahmen ihn Andreas Greulich, Kapitän der DEUTSCHLAND, und Museums-Kapitän Hans Trey in die Mitte und überließen ihm das Ruder und den Maschinentelegrafen des Kreuzfahrschiffes. Nach einer kurzen Einführung nahm der Schlagersänger Kurs auf den Kreuzfahrtterminal und lief zwischen Fischauktionshalle an Backbord und Trockendock an Steuerbord sicher in den Hamburger Hafen ein. Auch als plötzlicher Nebel auftauchte lief das Schiff nicht aus dem Ruder und Patrick Lindner meisterte kollisionsfrei seine Aufgabe. Die Erfüllung seines Kindheitstraums wurde vom Museum noch  mit einem Zertifikat belohnt.

23. Oktober 2013

Gewinner Schiffbauwerkstatt

Anfang Oktober haben wir an drei Terminen einen Schiffbauwettbewerb für Kinder im Maritimen Museum veranstaltet. Eine Jury aus unseren fachkundigen Modellbauern hat nun die Gewinner ausgewählt. Natürlich wollen wir euch die prämierten Modelle nicht vorenthalten. Es sind (in keiner besonderen Reihenfolge) die Arbeiten von

Louis Rebbin, der aus gegebenem Anlass eine Fahrt auf der “Schaarhörn” gewinnt,

Josephine Gösch, die bald eine Fahrt mit der Maritimen Circle Line unternimmt,

Finn Weckerle, der eine Alsterrundfahrt mit der ATG als Preis erhält.

Alle Tickets gelten selbstverständlich für die ganze Familie. Die Gewinner werden von uns noch schriftlich benachrichtigt. Ein Dutzend weiterer kleiner Preise werden an unsere “zweiten Gewinner” versandt.

Die genannten Preise wurden uns von den Veranstaltern freundlicherweise als Spende zur Verfügung gestellt.